Sehr geehrte Damen und Herren!
In der gestrigen ordentlichen Mitgliederversammlung wurde Dipl.-Ing. Mag. Thomas Kasper einstimmig zum Vorsitzenden des Österreichischen Baustoff-Recycling Verbandes gewählt.
Der langjährige Vorsitzende, Ing. Günter Gretzmacher MAS, hatte bei der Konstituierung des Vorstandes angekündigt, nur einen Teil der Funktionsperiode als Vorsitzender zur Verfügung zu stehen. Gretzmacher war jahrelang Vorsitzender des Umweltausschusses des Fachverbandes der Bauindustrie in der WKO, stellvertretender Vorsitzender der European Quality Association for Recycling (EQAR), Präsident der Österreichischen Recycling-Börse Bau und setzte sich in diversen Organisationen für das Thema Verwertung ein.
Ing. Gretzmacher bleibt im Vorstand als Mitglied erhalten. Aufgrund der Mandatszurücklegung von Hrn. Ing. Reinhold Reisenbichler wählte die Mitgliederversammlung Herrn Dipl.-Ing. Jürgen Neuhuber der Mitgliedsfirma Mühlviertler Schotterindustrie Ges.m.b.H. zum Vorstandsmitglied.
Im Vorfeld der Mitgliederversammlung hielt der BRV eine gut besuchte Tagung mit dem Thema „Recycling-Baustoffverordnung in der Praxis“ ab. Vertreter mehrerer Behörden, darunter hochrangige Repräsentanten des BMLFUW sind bei der gesamten Tagung anwesend gewesen. Umfangreiche Diskussionen mit den Referenten bestätigten den vom BRV geführten Novellierungskurs. Eine Pressemitteilung an die Fachmedien legen wir Ihnen zur Information bei.
Den Teilnehmern der Tagung wurde neben den vielen soeben fertig gestellten Publikationen des BRV (Anlagenverzeichnis, Stand April 2016, Liste der gütegeschützten Recycling-Baustoffe u. mobilen Anlagen, Stand März 2016, Verwertungsfolder) auch die neue Richtlinie für Recycling-Baustoffe, 9. Auflage, Stand Jänner 2016 verteilt. Diese Richtlinie berücksichtigt auch schon die mit 1. Mai 2016 erscheinende ÖNORM B 3140.
Zusammenfassend kann festgestellt werden:

– Die Recycling-Baustoffverordnung wird laut Ministerium mit Sicherheit novelliert, aber nicht aufgehoben oder zurückgezogen.

– Eine Novelle kann aus formalrechtlichen Gründen frühestens mit 1. Juli 2016 greifen, könnte aber aufgrund der Begutachtung auch erst später (Herbst) in Kraft treten.

– Die derzeitig gültige Verordnung ist in Kraft und muss daher zumindest im ersten Halbjahr 2016, eventuell länger – mit all ihren Unwegsamkeiten – eingehalten werden.

– Eine ALSAG-Novelle wird auf die Recycling-Baustoffverordnungsnovelle abgestimmt werden und wird voraussichtlich frühestens im Winter 2016/17 in Kraft treten.
Da nicht alle Mitgliedsfirmen Vertreter zur Tagung und Mitgliederversammlung entsenden konnten, erhalten all jene, die gestern nicht anwesend waren, sowohl die Richtlinie für Recycling-Baustoffe als auch den Jahresbericht des BRV mit postalischem Schreiben demnächst zugesandt.
Mit freundlichen Grüßen
ÖSTERREICHISCHER BAUSTOFF-RECYCLING VERBAND
Der Geschäftsführer

Dipl.-Ing. Martin Car

Beilagen
Presseaussendung

Beilagen

Presseaussendung