Mitgliederinformation 22/2018 – Recyclingfördernde Ausschreibung

Sehr geehrte Damen und Herren!

Auch kurz vor Weihnachten können wir auf Aktivitäten des BRV verweisen: So hielten wir letzte Woche einen Workshop in Kooperation mit dem BMNT ab, bei dem die Länder und weitere Vertreter zu einem Expertengespräch zum Thema “Vergabe” eingeladen waren – erfreulich dabei, dass selbst Sektionschef DI Holzer, BMNT, ganztags sich die Zeit nahm, diese Veranstaltung zu besuchen!

Weiters haben wir die Seminare für das erste Halbjahr 2019 fertig geplant und bieten diese nun allen Interessierten an. Darunter auch ein neues Seminar über recyclingfreundliche Vergabe sowie ein Erfahrungsaustausch für Rückbaukundige Personen, wo wir als BRV die zentrale Liste für Bauherren und Baufirmen über unsere Homepage anbieten.

Diese und weitere Informationen können Sie der Beilage entnehmen!

Mit freundlichen Grüßen

ÖSTERREICHISCHER BAUSTOFF-RECYCLING VERBAND

Der Geschäftsführer
Dipl.-Ing. Martin Car


MITGLIEDERRUNDSCHREIBEN 22/2018

  

  1. Technische Angelegenheiten

1.1 Niederösterreichischer Abfallwirtschaftsplan: Begutachtung abgeschlossen

Das Land Niederösterreich hat einen Entwurf des neuen Niederösterreichischen Abfallwirtschaftsplanes zur Begutachtung ausgesandt. Die schon bisher formulierten Ziele “Umwelt schützen”, “Abfälle nützen” und “Zukunft gestalten” wurden beibehalten. In der Kategorie “Schützen” ist auch wiederum das Thema “ReUse” enthalten. In der Kategorie “Gestalten” wird das Thema “Abfall trifft Wirtschaft” behandelt. Dieser Bereich befasst sich mit dem Thema Abfall als Ressourcen.

Im Kapitel “Wertvolle Abfälle” wird auf Baurestmassen eingegangen. Es wird dabei auf 105 Anlagen zur Verwertung (im weitesten Sinn) und 34 Baurestmassendeponien verwiesen.

Pro Einwohner fallen in NÖ ca. 1 Tonne an Baurestmassen an.

Die Veröffentlichung des Landesabfallwirtschaftsplanes soll zu Jahresende erfolgen.

  1. Verbandsangelegenheiten

2.1 BRV veranstaltet mit BMNT den Expertenworkshop „Vergabe“

In Kooperation mit dem Ministerium für Nachhaltigkeit wurde Ende letzter Woche ein Expertenkreis eingeladen, der sich dem Thema recyclingfreundliche Vergabe widmete: Die geladenen Gäste waren Auftraggeber aus dem öffentlichen Bereich (ÖBB, ASFINAG, Landesstraßenbaudirektionen). Vorträge wurden seitens des BMNT, des BRV und mehrerer öffentlicher Auftraggeber gehalten.

In der Eröffnung erwähnte SC DI Holzer, BMNT, dass der Anteil der Rezyklate in der öffentlichen Beschaffung gesteigert werden soll.

Dies sei einerseits durch eine überzeugend hohe Qualität bei Recycling-Baustoffen, andererseits durch die entsprechenden recyclingfördernden Ausschreibungstexte zu erreichen.

Holzer erwähnte dabei, dass 2019 im Rahmen des Österreichischen Aktionsplans zur nachhaltigen Öffentlichen Beschaffung (naBe) das Recycling im Hoch- und Tiefbau forciert werden solle.

Frau Mag. Hochholdinger/BMNT moderierte den Vormittagsteil dieser Expertenrunde und leitete damit ein, dass seitens der EU im kommenden Jahr eine einheitliche Berechnungsmethode für die Feststellung der geforderten Recyclingquote (Ziel 70% bei Recycling-Baustoffen) festgelegt werden wird.

DI Starke, BMNT, referierte über Chancen und Einsatzmöglichkeiten für Recycling-Baustoffe. In seiner Darstellung ging er nicht nur auf die neuen Möglichkeiten ein, welche der Bundes-Abfallwirtschaftsplan 2017 bietet, sondern erwähnte (erstmals), dass es durchaus sinnvoll erscheine, Produktstatus für Aushubmaterial anzudenken. Damit würde einer Forderung des Baustoff-Recycling Verbandes entsprochen werden, die das vorzeitige Abfallende nicht nur für Baustoffe mit der Qualitätsklasse U-A sondern auch für die Bodenaushubmaterialien, die als Recycling-Baustoff eingesetzt werden, vorsieht. Wir freuen uns, dass damit ein neuer Denkprozess beim BMNT einsetzen könnte.

Der Vorsitzende des BRV, Mag. DI Thomas Kasper, berichtete über die Möglichkeiten der Herstellung und des Einsatzes von Recycling-Baustoffen.

Der Nachmittag war der Ausschreibung von Recycling-Baustoffen im Sinne der Standardisierten Leistungsbeschreibung Verkehr und Infrastruktur (LB-VI) gewidmet.

Vorträge der ÖBB, der ASFINAG, des Landes Niederösterreich und der BIG zeigten best-practice-Beispiele auf.

Der Moderator des Nachmittags, DI Car, BRV, fasste die weiteren Schritte zusammen: Das Zuschlagskriterium “Menge an rezyklierten Recycling-Baustoffen vor Ort” bzw. “Tonnenkilometer für eingesetzte Recycling-Baustoffe” müsse verankert werden; darüber hinaus appellierte er an das BMNT, im eigenen Hause die recyclingfördernde Ausschreibung beim geförderten “Siedlungswasserbau” anzudenken. Auch für Bodenausgleich gäbe es noch weitere Potentiale.

 

  1. Veranstaltungen

3.1 BRV-Veranstaltungen 2019

Der BRV hat für das 1. Halbjahr 2019 eine Vielzahl interessanter Veranstaltungen, die in Wien und den Bundesländern abgehalten werden, vorbereitet. Im Jänner finden alleine drei Veranstaltungen im Raum Salzburg und Oberösterreich statt. Bitte entnehmen Sie nähere Informationen dem beiliegenden Veranstaltungsüberblick.

3.2 Seminar Zwischenlagerung von Bodenaushub und Baurestmassen, Salzburg

Das nächste BRV-Seminar findet am 22. Jänner 2019 in Salzburg zum Thema Zwischenlagerung statt. Die rechtlichen und technischen Anforderungen an die Zwischen-lagerung von Bodenaushub und Baurestmassen sind auf Grund gesetzlicher Vorgaben im Wandel begriffen: um einen bundeseinheitlichen, praxisgerechten Standard zu schaffen, wurde seitens des BRV das Merkblatt „Zwischenlager für Baurestmassen“ im März 2018 neu aufgelegt.

Das Seminar hilft Kosten zu sparen: Sowohl auf der Baustelle, wie am Bauhof oder in den Recyclinganlagen sollen Baurestmassen rechtskonform zwischengelagert werden. Nur so können eventuelle Strafen oder Zahlungen von Altlastenbeiträgen vermieden werden.

3.3 Seminar Verwertung von Böden und Recycling-Baustoffen nach BAWP 2017

Am 23. Jänner veranstaltet der BRV ein Seminar zum Thema Böden und Recycling-Baustoffe nach dem neuen, aktuellen Bundes-Abfallwirtschaftsplan. Die Auswirkungen des BAWP 2017 auf Aushubmaterialien, technisches Schüttmaterial und Recycling-Baustoffe mit überwiegend Primärbaustoffanteil werden detailliert behandelt. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, das folgende Seminar “Altlastenbeitrag für die Bau- und Recyclingwirtschaft” (vergünstigt) zu besuchen.