Mitgliederinformation 05/2017, Neue Richtlinie Recycling-Baustoffe

Sehr geehrte Damen und Herren!

Mit diesem Rundschreiben erhalten Sie die Richtlinie für Recycling-Baustoffe, 10. Auflage, Stand 2017, die auch die RBV-Novelle berücksichtigt.

Die BRV-Richtlinie ist das einzige Regelwerk, das die relevanten Anforderungen an Recycling-Baustoffe (Recycling-Baustoffverordnung, ÖNORM B 3140, B 3151, RVS) so zusammenfasst, dass mit einem einzigen Regelwerk ein guter Überblick über die notwendigen Maßnahmen zur Herstellung von qualitätsgesicherten Recycling-Baustoffen möglich ist. Für die Abwicklung des Güteschutzes ist diese Richtlinie zwingend anzuwenden.

Weiters liegt diesem Programm zur Vorinformation der finale Entwurf der BRV-Veranstaltung

„Neues zum Baustoff-Recycling,

Recycling-Baustoffe nach BAWP 2017 und ALSAG-Relevanz,

Erfahrungen zur RBV-Novelle“

bei. Das endgültige Programm wird Ihnen als PDF und in gedruckter Form mit separater Post zugesandt werden. Wir freuen uns, wenn wir Sie und Ihre Kunden am 29. Mai 2017 im Hotel Hilton, Wien, zu dieser Großveranstaltung begrüßen könnten.

Mit freundlichen Grüßen

ÖSTERREICHISCHER BAUSTOFF-RECYCLING VERBAND

Der Geschäftsführer

Dipl.-Ing. Martin Car

1. Technische Angelegenheiten

1.1 Neue Richtlinie Recycling-Baustoffe, Stand 2017

Der Österreichische Güteschutzverband Recycling-Baustoffe und der Österreichische Baustoff-Recycling Verband haben seit nunmehr 27 Jahren die Richtlinie für Recycling-Baustoffe als Basis für die Qualitätssicherung und den Güteschutz von Recycling-Baustoffen aufgelegt.

Bis 2015 war dieses Regelwerk die Basis für alle umwelttechnischen Anforderungen. Mit der 9. Auflage, Ausgabe 2016, war eine komplett überarbeitete Fassung, welche die Anforderungen der Recycling-Baustoffverordnung, der ÖNORM B 3151 sowie der ÖNORM B 3140 umsetzte, erstellt worden. Diese Fassung berücksichtigte den Stand der Verordnung, der bis 27. Oktober 2016 galt.

Mit der vorliegenden 10. Auflage wird die Novelle (BGBl. II 290/2016) der Recycling-Baustoffverordnung berücksichtigt, wobei auch die Neuauflage von ÖNORMEN entsprechend eingearbeitet wurde. Die Richtlinie gliedert sich in einen allgemeinen Teil, der die allgemeinen Anforderungen, rezyklierte Gesteinskörnungen aus mineralischen Baurestmassen, Güte- und Qualitätsüberwachung sowie das Gütezeichen für Recycling-Baustoffe beschreibt.

In den beiden Anhängen „U“ werden die Verwendungszwecke nach ÖNORM EN 13242 und im Anhang „H“ diejenigen nach ÖNORM EN 12620 berücksichtigt. Weitere Anhänge betreffen Begriffsbestimmungen sowie notwendige Formulare zur Dokumentation.

Wir möchten die Publikation des Regelwerkes zum Anlass nehmen, der erarbeitenden Arbeitsgruppe für die viele Mühe, die eine übersichtliche Darstellung ergab, bzw. eine Fülle von Informationen auf möglichst einfache Art und Weise in die Richtlinie einfließen ließ, zu danken.

Es wird darauf hingewiesen, dass das Gütezeichen bzw. der Güteschutz nach der Richtlinie für Recycling-Baustoffe, 10. Auflage, für das Jahr 2017 abzuwickeln ist.

Gerne können Sie weitere Exemplare der Richtlinie sowie die digitale Fassung derselben mit beiliegendem Anforderungsschein beim BRV bestellen.

2. Veranstaltungen

2.1 BRV-Tagung „Neues zum Baustoff-Recycling“

Am 29. Mai 2017 findet die BRV-Tagung „Neues zum Baustoff-Recycling: Recycling-Baustoffe nach BAWP 2017 und ALSAG-Relevanz, Erfahrungen zur RBV-Novelle“ statt.

Diese BRV-Tagung findet erstmals im Hilton Vienna statt, welches sehr gut (öffentlich oder individuell) erreichbar ist.

Als Themenschwerpunkte sind der neue Bundesabfallwirtschaftsplan 2017, die ALSAG-Novelle 2017 sowie Erkenntnisse zur Recycling-Baustoffverordnungsnovelle vorgesehen. Vertreter des Ministeriums werden dabei die Erläuterungen zur Recycling-Baustoffverordnung vorstellen, Erfahrungen zur Umsetzung der Novelle werden ebenso berichtet.

Nützen Sie die Möglichkeit, diese Großveranstaltung, bei der Vertreter des Zolls, der Behörden, der Auftraggeber, der Bauwirtschaft und der Recycling-Wirtschaft teilnehmen, zu besuchen. Die Tagung bietet die einmalige Möglichkeit, eine Vielzahl an wichtigen Persön-lichkeiten informell zu treffen.

Anmeldungen bitte mit beiliegendem Anmeldeabschnitt vornehmen.

2.2 EDM-Seminar für Recycling-Betriebe

Am 5. April findet in Wien neuerlich ein EDM-Seminar für Recycling-Betriebe statt. Nachdem am 15. März 2017 die letzte große Anforderung hinsichtlich EDM (Abfallbilanz 2016) bewältigt werden musste, stünde jetzt Zeit für die Aktualisierung des Wissens auf dem Sektor EDM zur Verfügung. Nützen Sie die Möglichkeit, dieses speziell für Recycling-Betriebe ausgerichtete Seminar Ihren Mitarbeitern bekannt zu geben.

2.3 BRV-Seminar: Umsetzung der neuen Recycling-Baustoffverordnung, Linz

Unser nächstes Seminar zur Umsetzung der neuen Recycling-Baustoffverordnung findet in Oberösterreich am 25. April statt. Diese Tagesveranstaltung gibt nicht nur einen guten Überblick über den aktuellen Stand der Verordnung, es werden von Praktikern Details über die Herstellung von Recycling-Baustoffen, deren Bezeichnung sowie Fragen zur ALSAG-Pflicht behandelt.

Anmeldung mittels beiliegendem Programmfolder bitte rechtzeitig vornehmen.

2.4 BRV-Erfahrungsaustausch Rückbaukundige Personen

Die ÖNORM B 3151 legt seit über 2 Jahren fest, welche Aufgaben eine Rückbaukundige Person durchführen muss. Mit 1. Jänner 2016 wurden Rückbaukundige Personen durch die RBV zwingend bei Abbrüchen von mittleren Bauvorhaben vorgesehen.

Rückbaukundige Personen können im Auftrage des Bauherren oder des Bauunternehmers tätig werden. Ihr Aufgabenfeld betrifft insbesondere Bauten, die einen umbauten Raum bis 3.500 m³ umfassen, wobei Abfälle mit mehr als 750 t anfallen. Der BRV führt seit 2 Jahren eine Liste der Rückbaukundigen Personen, die derzeit schon über 260 Personen umfasst.

Seit Jänner dieses Jahres besteht für diese auch die Möglichkeit, Referenzprojekte eintragen zu lassen, wodurch ein besserer Zusammenhang zu dem jeweiligen Abbruch hergestellt werden kann. Der BRV bietet nun erstmals am 3. Mai 2017 einen Erfahrungsaustausch für Rückbaukundiger Personen in Wien an.

Bei diesem Erfahrungsaustausch berichten sowohl Auftraggeber als auch Rückbaukundige Personen, welche Erfahrungen in den letzten Monaten auf diesem Sektor gemacht werden konnten. In einer Podiumsdiskussion besteht die Möglichkeit, aktuelle Fragestellungen zu behandeln. Melden Sie sich umgehend für diesen Erfahrungsaustausch an, der auch für Mitarbeiter von Recycling-Betrieben oder Baufirmen sowie natürlich für Auftraggeber von allgemeinem Interesse ist!

2.5 IIR-Forum Baustelle – Entsorgungslogistik

Der BRV weist auf das IIR-Forum Baustelle – Entsorgungslogistik von 4.-6. April 2017 hin. Am 4. April findet ein „Pre-Workshop“ statt, am 5. – 6. April eine 2-tägige Konferenz mit Exkursion.

BRV-Mitglieder erhalten spezielle Konditionen, u.a. 25 % für den ersten Teilnehmer, 50 % für jeden weiteren Teilnehmer des Unternehmens. Ein detailliertes Programm liegt bei.

3. EU und Ausland

3.1 EQAR – Positionspapier Umweltverträglichkeit

Die European Quality Association for Recycling e.V. (EQAR) ist der Dachverband der europäischen Baustoff-Recycling-Branche, dem auch die österreichische Recycling-Wirtschaft angehört. Die EQAR setzt sich für eine einheitliche europäische Regulierung des Baustoff-Recyclings ein.

In einem EQAR-Positionspapier wird Stellung zur europäischen Normung von Gesteinskörnungen bezogen: Gerade vor dem Hintergrund der europäischen Ressourcen-Effizienz-Ziele ist es wichtig, den Binnenmarkt für Recycling-Baustoffe zu verwirklichen um eine Nachfrage nach Recycling-Baustoffen nicht den Ausfuhrverboten für „Abfälle“ scheitern zu lassen.

Bislang betrachteten die europäischen Produktnormen noch keine umweltrelevanten Merk-male der Bauprodukte. Dies wird sich jedoch in absehbarer Zeit ändern, da im CEN/TC 351 „Construction Products – Assessment of release of dangerous substances“ einheitliche europäische Prüfverfahren sowie Parameterkataloge für die Freisetzung umweltrelevanter Stoffe aus Bauprodukten genormt werden. Sobald eine entsprechende Prüfmethode für perkolierbare Baustoffe, wie Gesteinskörnungen, europäisch genormt ist, wird diese Prüfnorm in den einschlägigen europäischen Produktnormen für Gesteinskörnungen und -gemische verankert werden.

Um einen grenzüberschreitenden Markt für Recycling-Baustoffe zu schaffen, schlägt die EQAR vor, entsprechend den Anforderungen in den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten in den einschlägigen Bauproduktnormen für Gesteinskörnungen und –gemische Umweltklassen zur Begrenzung der Freisetzung umweltgefährdender Stoffe im Hinblick auf den Grundwasser- und Bodenschutz festzulegen. Hierbei könnten sich die sehr streng an den vorsorgenden Bodenschutz orientierten deutschen und österreichischen Umweltanforderungen in entsprechenden Leistungsklassen für die Umweltrelevanz der Gesteinskörnungen wiederspiegeln, während das auch in Ressourcenschonung und Abfallvermeidung orientierte niederländische Umweltkonzept in einer entsprechenden Leistungsklasse mit höheren Grenzwerten für die Freisetzung umweltrelevanter Stoffe umgesetzt werden könnte.


Beilagen

Folder BRV-Tagung „Neues zum Baustoff-Recycling“

Folder „EDM-Seminar“

Folder Seminar „Umsetzung der neuen Recycling-Baustoffverordnung“

Folder IIR-Forum Baustelle – Entsorgungslogistik