Mitgliederinformation 10/2017, BRV-Vorstand neu gewählt

Sehr geehrte Damen und Herren!

Der Österreichische Baustoff-Recycling Verband übersendet Ihnen das Mitgliederrundschreiben Nr. 10/2017.

In der ordentlichen Mitgliederversammlung des Österreichischen Baustoff-Recycling Verbandes wurde am vergangen Montag der Vorstand neu gewählt: Der Vorsitzende, Dipl.-Ing. Mag. Thomas Kasper, wurde in seiner Funktion bestätigt. Als stellvertretender Vorsitzender wurde Herr Dipl.-Ing. Harald Schön gewählt. Die weiteren Vorstandsmitglieder können Sie in der beiliegenden Aussendung ersehen.

Weiters können Sie diesem Rundschreiben einen Rückblick über die BRV-Tagung „Neues zum Baustoff-Recycling“ entnehmen. Erfreulicherweise konnten mehrere Politiker zur Veranstaltung gewonnen werden, auch die Vertreter des Ministeriums waren bis zum Ende der Tagung anwesend.

Wir möchten Sie auf unser nächstes Seminar in Wien aufmerksam machen: Der Ausbildungskurs Abbrucharbeiten findet von 20. bis 22. Juni 2017 statt.

weitere Seminare:

– Abbruchkurs, 20.-22. Juni 2017, Wien

– Die Novelle der Recycling-Baustoffverordnung im Detail, 29. Juni 2017, Linz

– ALSAG-Seminar, 5. Juli 2017, Wien

Mit freundlichen Grüßen

ÖSTERREICHISCHER BAUSTOFF-RECYCLING VERBAND

Der Geschäftsführer

Dipl.-Ing. Martin Car

1. Recyclingwirtschaft

1.1 Neuer BRV-Informationsfolder für Kleinbauvorhaben

Durch die Novelle der Recycling-Baustoffverordnung wurden ab Herbst 2016 die Kleinmengengrenze für die Verwertung von mineralischen Abbruchmaterialien vor Ort mit 750 t Abbruchabfälle festgelegt. Seither treffen in der Geschäftsstelle mehrfach Anfragen ein, ob diese Grenze generell gilt bzw. ob „sowieso keine Anforderungen“ im Falle der Verwertung vor Ort zutreffen. Um den Kleinbaustellen eine Anleitung zu geben, mit welch (hohen) Anforderungen bei der Verwertung vor Ort zu rechnen ist, wurde ein Informationsfolder „Neue Rechtsgrundlagen für Kleinbauvorhaben“ seitens des BRV entwickelt und aufgelegt. Wir erlauben uns, Ihnen diesen Folder, der auch im Rahmen der BRV-Tagung „Neues zum Baustoff-Recycling“ ausgeteilt wurde, in digitaler Form beizulegen. Gerne können Sie dieses Informationsmaterial an Ihre Kunden oder andere Interessierte weiterleiten. Eine gedruckte Version dieser neuen Broschüre erhalten Sie demnächst mit getrennter Post zugesandt.

2. Veranstaltungen

2.1 Ausbildungskurs „Abbrucharbeiten – rückbaukundige Person“

Bekannterweise führt der Österreichische Baustoff-Recycling Verband ein sehr erfolgreiches Seminar zum Thema „Ausbildung zur rückbaukundigen Person“ durch. Dieser Abbruchkurs, der speziell die Inhalte der ÖNORM B 3151, der B 2251 und der rückbaurelevanten Bereiche der Recycling-Baustoffverordnung enthält, wird das letzte Mal im ersten Halbjahr vom 20. bis 22. Juni 2017, im Hause des BRV (Karlsgasse 5, 1040 Wien) abgehalten werden. Bitte melden Sie sich oder Ihre Mitarbeiter möglichst umgehend an.

2.2 Neues BRV-Seminar: ALSAG-Novelle

Mit 1. Juli 2017 tritt eine ALSAG-Novelle in Kraft, deren Änderungen massiv das Baustoff-Recycling betreffen: -Einerseits wird die Herstellerverantwortung im ALSAG für Recycling-Baustoff-Betriebe eingeführt.

-Andererseits wird anstelle des Wortes „zulässig“ ein Bezug zur Recycling-Baustoffverordnung bei Verwendung von Recycling-Baustoffen festgelegt.

-Darüber hinaus gibt es massive Änderungen im Bereich der Aushubmaterialien sowie des Tunnelausbruchs. Der Österreichische Baustoff-Recycling Verband nimmt die mit 1. Juli in Kraft tretenden Änderungen zum Anlass um schon am 5. Juli eine Halbtagesveranstaltung zum Thema „ALSAG neu“ abzuhalten.

Nutzen Sie die Möglichkeit mit beiliegendem Anmeldeabschnitt dieses erste ALSAG-Seminar wahrzunehmen. Der nächste Termin ist für September geplant.

2.3 Die Novelle der Recycling-Baustoffverordnung im Detail, Linz


Am 29. Juni informiert der Baustoff-Recycling Verband über die „Novelle der Recycling-Baustoffverordnung“ im Detail. Diese Informationsveranstaltung ist insbesondere für Bauherren und Abbruchunternehmer, aber auch für alle Interessierten, die speziell die Änderungen der Verordnung vorgetragen bekommen möchten. Wir weisen darauf hin, dass dieses Seminar nicht ein allgemeines Basisseminar über die Recycling-Baustoffverordnung ist, dafür aber im Detail die durch die Novelle geänderten Bestimmungen aufzeigt. Anmeldungen werden gerne entgegengenommen.

2.4 Rückblick BRV-Tagung am 29. Mai 2017

Vergangenen Montag konnte Präsident Kasper ca. 150 Personen bei der BRV-Tagung „Neues zum Baustoff-Recycling – Recycling-Baustoffe nach BAWP 2017 und ALSAG-Relevanz, Erfahrungen zur RBV-Novelle“ begrüßen. Erfreulich dabei ist, dass mehrere Politiker für die Eröffnungsrede bzw. die Moderation dieser Tagung gefunden werden konnten: Christoph Chorherr, Landtagsabgeordneter Wien, hielt den hohen Stand des Baustoff-Recyclings und der Verwertungsquote in Österreich fest; dennoch sei es ein Anliegen aller, die Recyclingquote bei jedem einzelnen Bauvorhaben verwirklicht zu wissen. Er selbst werde dafür sorgen, so Chorherr, dass in dem von ihm betreuten Bauausschuss besonderes Augenmerk auf ein Festschreiben einer Recyclingquote bei Bauausschreibungen gelegt wird. Der Sprecher der Umweltanwaltschaft, Thomas Hansmann, sprach sich ebenso für eine verpflichtende Recyclingquote bei Bauausschreibungen aus: Damit würden auch zusätzlich genehmigte Flächen für Baurestmassendeponien nicht mehr im bisherigen Ausmaß benötigt werden und damit das Landschaftsbild geschont werden. Ragossnig stellte für die BRV-Ausschreibungstexte, die beim gemeinsamen Ausschuss zwischen dem Baustoff-Recycling Verband und unter Teilnahme von Vertretern der Ingenieurkammer ausgearbeitet wurden, vor. Mlinar berichtet über die Grundzüge des neuen BRV-Merkblattes für Zwischenlager, das das bestehende und bewährte Merkblatt ablösen werde. Reka Krasznai konnte leider nicht die Erläuterungen zur Recycling-Baustoffverordnung im Detail vorstellen, ging aber auf aktuelle Fragen zur RBV ein. Der Vormittagsblock wurde von Martin Schmid mit einem Bericht zu den Erfahrungen aus Qualitätssicherung und Güteschutz abgeschlossen. Erfreulich dabei ist, dass selbst bei Hochbaurestmassen der Anteil an Recycling-Baustoffen mit der Qualitätsklasse U-A sehr hoch ist. Am Nachmittag moderierte Johann Höfinger, Leiter des Umweltausschusses des Parlamentes und Nationalratsabgeordneter, den Themenbereich BAWP und ALSAG. Roland Starke konnte die Neuerungen, die am Sektor der Recycling-Baustoffe durch die Neuauflage des Bundesabfallwirtschafsplan ermöglich werden, vorstellen. Recycling-Baustoffe, die überwiegend aus Aushubmaterialien bestehen, können nach Abschnitt 7.8 des BAWP 2017 nunmehr einer altlastenbeitragsfreien Verwertung zugeführt werden.

Thomas Kasper nahm Bezug auf diesen Vortrag und berichtete über relevante Neuerungen der ALSAG-Novelle. Ergänzt wurde dieser Vortrag durch Judikaturbeispiele, die von Katharina Huber-Medek, vorgebracht wurden. Den Abschluss der Tagung bildete ein praxisbezogenes Referat von Raimund Hengl, der Großeinsätze von Recycling-Baustoffen aufzeigte. In Zusammenarbeit mit der Zeitschrift „SOLID“ erfolgte dann noch eine Podiumsdiskussion zum Thema „RBV: Steigen die Preise?“. Unter Teilnahme von Vertreten der ÖBB, der ASFINAG und der Recycling-Wirtschaft konnte unter der Moderation des Chefredakteurs von SOLID, Thomas Pöll, noch ein Diskussionsblock den Teilnehmern geboten werden.

Erfreulicherweise konnte festgestellt werden, dass im Rahmen der Tagung eine gute Diskussionsbereitschaft vorlag und die Pausen zu einem Gespräch mit Kollegen oder den ausstellenden Unternehmen gut genutzt werden konnten.

3. Verbandsangelegenheiten

3.1 Neuer BRV-Vorstand

Für die Funktionsperiode 2017 bis 2020 wurde in der ordentlichen Mitgliederversammlung am 29. Mai 2017 folgender Vorstand gewählt:

Vorsitz:

				Dipl.-Ing. Mag. Thomas Kasper

Stellvertretender Vorsitz:

				Dipl.-Ing. Harald Schön

weitere Vorstandsmitglieder:

				Kurt Bernegger
				Ing. Manfred Binder
				Ing. Günter Gretzmacher MAS
				KR Raimund Hengl
				Ernst Hofer
				Ing. Jürgen Neuhuber
				Dr. Wolfgang Stanek
				Dipl.-Ing. Bmstr. Bernhard Tatzl

Neben der Wahl des Vorstandes wurde eine Entlastung des Vorstandes für das Jahr 2016 von den Rechnungsprüfern beantragt. Diese erfolgte einstimmig. Darüber hinaus wurden für das Jahr 2107 die Tätigkeitsschwerpunkte festgelegt. Das Protokoll der Mitgliederversammlung erhalten Sie mit getrenntem Schreiben demnächst.

3.1 Erfahrungsaustausch Rückbaukundige Personen erfolgreich

Vor wenigen Wochen führte der BRV einen erstmaligen Erfahrungsaustausch für Rückbaukundige Personen durch. Dieser fand auch in der Presse seinen Niederschlag, wir erlauben uns dazu einen Artikel aus der a3-Bau beizulegen. Der BRV führt eine österreichweit einzigartige Liste an Rückbaukundigen Personen, bei der derzeit 230 Personen freiwillig eingetragen sind. Diese Liste wird von vielen Auftraggebern gerne von der Homepage des BRV abgerufen. Der BRV wird sich auch weiterhin bemühen, das Thema Rückbau intensiv zu verfolgen.


Beilagen

Programmfolder Ausbildungskurs „Abbrucharbeiten – rückbaukundige Person“

Programmfolder Seminar „Die Novelle der RBV im Detail“

Programmfolder Seminar „Altlastenbeitrag für die Bau- und Abfallwirtschaft“

Infofolder „Neue Rechtsgrundlagen für Kleinbauvorhaben“

a3-Artikel