Mitgliederinformation 02/2020 – Aktualisierte Normen

Sehr geehrte Damen und Herren!

Der Österreichische Baustoff-Recycling Verband übersendet Ihnen das Rundschreiben Nr. 2/2020, welches sich der ÖNORM B 3140 und vielen weiteren Themen widmet.

Besonders möchten wir Sie auf unsere nächsten Veranstaltungen hinweisen, die sich den Themen Abfallbilanz (Achtung: Stichtag 15.3.!) und Eingangsleiter für Baustoff-Recycling widmen.

Zum BRV-Jubiläumskongress am 2. April gibt es ebenfalls eine erfreuliche Nachricht: Frau Bundesministerin Leonore Gewessler hat uns mitgeteilt, dass sie am Festabend im Parkhotel Schönbrunn dazu stoßen wird!

Unsere nächsten Seminartermine:

  • 26.02.2020 Abfallbilanzen und EDM-Stammdatenverwaltung für Recyclingbetriebe (Wien)
  • 27.02.2020 Eingangsleiter Baustoff-Recycling; Annahme-Produktion-Vertrieb (Wien)
  • 03.03.2020 Rechtssicherer Umgang mit Aushubmaterialien und Baurestmassen (Leoben)

Mit freundlichen Grüßen

ÖSTERREICHISCHER BAUSTOFF-RECYCLING VERBAND

Der Geschäftsführer
Dipl.-Ing. Martin Car



MITGLIEDERRUNDSCHREIBEN 02/2020

  1. Technische Angelegenheiten

1.1. ÖNORM B 3140 „Rezyklierte Gesteinskörnungen“ vor Begutachtung

Im ÖNORMEN-Komitee 051 wurde die ÖNORM B 3140 „Rezyklierte Gesteinskörnungen für ungebundene und hydraulisch gebundene Anwendungen sowie für Beton“ überarbeitet.

Die bestehende Version der ÖNORM B 3140 datiert mit Juni 2016. Diese berücksichtigt die erste Fassung der Recycling-Baustoffverordnung, jedoch nicht die Novelle aus Oktober 2016.

Damit ergeben sich Widersprüche, beispielsweise im informativen Anhang, wo die Parameter und Grenzwerte für die Qualitätsklassen angegeben sind. Eine Überarbeitung war notwendig geworden. Darüber hinaus sind einige formale Druckfehler bereinigt worden, auch ein Passus zur Messungenauigkeit wurde eingefügt.

Der Vorschlag/Begutachtungsentwurf dieser ÖNORM wird mit 15. März 2020 in Begutachtung gegeben werden (Stellungnahmefrist bis Ende April).

Wir werden Sie bei Erscheinen des Begutachtungsentwurfes nochmals im Detail informieren.

 

1.2. ÖNORM B 2251 „Abbrucharbeiten – Werkvertragsnorm“ in Stellungnahmeverfahren

Abbrucharbeiten werden überwiegend in zwei ÖNORMEN behandelt: die Werkvertragsnorm ÖNORM B 2251 behandelt die im Werkvertrag zu berücksichtigenden Agenden, während die ÖNORM B 3151 die technischen Aspekte berücksichtigt.

Beide Ausgaben sind (teilweise durch die Novelle der Recycling-Baustoffverordnung) überholt und müssen überarbeitet werden.

Die ÖNORM B 2251 „Abbrucharbeiten – Werkvertragsnorm“ wurde nun mit 15. Februar 2020 ins offizielle Begutachtungsverfahren seitens des Austrian Standards Institutes gegeben. Die Stellungnahmefrist endet am 31. März 2020.

Inhaltlich wurde die Werkvertragsnorm stark verschlankt: Unter anderem wurde die Objektbeschreibung durch den Auftraggeber (bisher Anhang A) aus der Norm genommen und in die ÖNORM B 3151 verschoben. Neue Anforderungen für den Abbruch gemäß der Recycling-Baustoffverordnung wurden berücksichtigt. Die Inhalte dieser ÖNORM wurden mit den Regelungen der Neuausgabe der ÖNORM B 3151 abgestimmt. Die normativen Verweise und die Literaturhinweise wurden aktualisiert. Nicht Gegenstand dieser ÖNORM sind Abbrucharbeiten von Bauwerken nach unkontrollierten Krafteinwirkungen, Abbruch durch Sprengung, Abbruch einsturzgefährdeter Objekte sowie die Entrümpelung. Hinsichtlich des Fachpersonals (bisher mussten Kenntnisse nach § 35 DepVO für leitendes Personal nachgewiesen sein) wird nunmehr festgehalten: „Die gesamte Ausführung der Abbrucharbeiten darf nur durch befugte Fachfirmen mit einschlägiger Erfahrung und Anwesenheit von rückbaufachkundigen Personen erfolgen.“

Stellungnahmen zur Norm können direkt beim Austrian Standards Institute erfolgen. Wir ersuchen Sie, eine Kopie Ihrer Stellungnahme bis 22. März 2020 dem BRV zukommen zu lassen, um ein akkordiertes Vorgehen zu ermöglichen.

 

  1. Verbandsangelegenheiten

2.1  Ordentliche Mitgliederversammlung 2020

Der Österreichische Baustoff-Recycling Verband wird die ordentliche Mitgliederversammlung am 25. Mai um 10 h in Wien abhalten (Karlsgasse 5, 1040 Wien).

Wir laden alle ordentlichen und außerordentlichen Mitglieder herzlich ein, diese Mitgliederversammlung zu besuchen. Im Rahmen der Mitgliederversammlung wird neben den statutaren Punkten auch noch eine Präsentation eines aktuellen Themas stattfinden. Im Anschluss an die Mitgliederversammlung wird ein gemeinsames Mittagessen stattfinden, das die Überleitung zur Mitgliederversammlung des Güteschutzverbandes Recycling-Baustoffe (13 Uhr) bilden wird.

Wir ersuchen Sie, den Termin 25. Mai 2020 in Ihrem Kalender zu berücksichtigen.

 

2.2  Liste Rückbaukundiger Personen

Der Österreichische Baustoff-Recycling Verband führt auf seiner Homepage eine Liste für Rückbaukundige Personen, die entsprechend ausgebildete Personen mit Kontaktdaten aufweist.

Diese Liste wird vorwiegend von Auftraggebern gut nachgefragt. Circa 270 Personen sind derzeit eingetragen, diese wird auch laufend aktualisiert.

Wir möchten schon jetzt auf den Erfahrungsaustausch Rückbaukundige Personen am 18. Mai 2020 hinweisen, der ein Come Together für alle am Rückbau Interessierte darstellt. Ein Detailprogramm dazu wird in den nächsten Tagen über die Homepage veröffentlicht werden.

 

3. Veranstaltungen

3.1 Eingangsleiter Baustoff-Recycling (Wien)

Am 27. Februar veranstaltet der BRV ein Seminar für Eingangsleiter/Innen von Baustoff-Recycling-Betrieben, das die Themen Annahme, Produktion, Vertrieb umfassen.

Dieses eintägige Seminar bietet einerseits einen guten Einstieg für Eingangsleiter/Innen, andererseits auch eine gute Weiterbildungsmöglichkeit für weiteres Personal von Recycling-Anlagen.

Nähere Informationen übernehmen Sie bitte beiliegendem Info-Folder.

 

3.2 Rechtssicherer Umgang mit Aushubmaterialien und Baurestmassen (Leoben)

Am 3. März 2020 veranstaltet der BRV in der Steiermark ein Seminar zum rechtssicheren Umgang mit Aushubmaterialien und Baurestmassen. Ziel des Seminares ist es, alle Möglichkeiten zur Verwertung von Aushüben (als Bodenaushub, als Recycling-Baustoff) aufzuzeigen. Es werden damit die Verwertungsmöglichkeiten nach Recycling-Baustoffverordnung und nach Bundes-Abfallwirtschaftsplan angesprochen.

Dieses Seminar richtet sich an alle Bauleiter/Innen, Ingenieurbüros und natürlich an Recycling-Unternehmen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Info-Folder.

 

3.3 Abfallbilanzen und EDM-Stammdatenverwaltung für Recyclingbetriebe (Wien)

Das Halbtagesseminar „Abfallbilanzen und EDM-Stammdatenverwaltung für Recycling-Betriebe“ findet am 26. Februar 2020 in Wien statt.

Das Seminar wurde bewusst 3 Wochen vor der Abgabe der Abfallbilanzen (Stichtag: 15. März 2020) angesetzt, um noch eventuell offene Fragen rechtzeitig zu diskutieren. Das Seminar ist speziell für Recyclingbetriebe von mineralischen Baurestmassen und Bodenaushub ausgerichtet.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der beiliegenden Informationsbroschüre.

 

3.4 BRV-Jubiläumskongress „30 Jahre BRV“

Am 2. April findet, wie angekündigt, der Jubiläumskongress anlässlich des 30-jährigen Bestandes des Österreichischen Baustoff-Recycling Verbandes statt.

Es freut uns, dass derzeit schon ein guter Anmeldestand zu vermelden ist. Wir erwarten neben einer Vielzahl an Behördenvertretern (Anmeldungen aus dem neuen Bundesministerium BMK sowie seitens der Länder liegen vor) auch Anmeldungen von Nachbarländern (Deutschland, Schweiz, Tschechien, …) liegen vor.

Wir würden uns freuen, Sie und Ihre Mitarbeiter/Innen am 2. April 2020 im Parkhotel Schönbrunn begrüßen zu können. Neben dem informativen Kongress findet ein Galaabend statt, bei dem die Prunkräume des Schlosses Schönbrunn besucht werden. Darüber hinaus wird uns im Rahmen des Galaabends auch TRICKY NIKI mit einem interessanten Programm begleiten. Das digitale Detailprogramm finden Sie im Anhang.

Falls Sie ein Hotelzimmer benötigen, können Sie dieses online per Abrufkontingent im Austria Trend Parkhotel Schönbrunn direkt unter folgendem Buchungslink reservieren: http://www.austria-trend.at/book/Oesterreichischer_Baustoff-Recycling_Verband

 

3.5 BRV-ÖWAV-Seminar „Mobile Abfallbehandlungsanlagen“

Der Österreichische Baustoff-Recycling Verband ist Kooperationspartner beim ÖWAV-Seminar „Mobile Abfallbehandlungsanlagen“ am 26. März 2020 in Wien.

Rechtliche Fragen rund um Betriebs- und damit auch Abfallbehandlungsanlagen werden diskutiert.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage des ÖWAV (www.oewav.at).

 

 

4. Wissenswertes

4.1 Bayern: Verfüll-Leitfaden

Mit 1. März 2020 tritt in Bayern ein fortgeschriebener Leitfaden für die Verfüllung von Gruben, Brüchen und Tagbau in Kraft.

Dabei wird unter anderem darauf hingewiesen:

  • Bodenaushub darf bis zu 20 % mineralische Fremdanteile enthalten
  • Die Verfüllung von Boden und Bauschutt aus Behandlungsanlagen ist grundsätzlich zulässig.
  • Verfüllung von organikhaltigen Böden bis 3 % TOC ist grundsätzlich zulässig (keine Einzelfallgenehmigung notwendig)
  • Konkretisierung der Anforderungen an Fremdüberwacher und Fremdüberwachung

Mit dem Leitfaden soll der gebotene Vorrang des Grundwasserschutzes sichergestellt, Bodenschutz und abfallrechtliche Anforderungen die Verfüllung von Abgrabungen/Abbaustellen im Rahmen der Verwertung mineralischer Abfälle konkretisiert, ein einheitlicher Vollzug sichergestellt sowie mit praxisgerechten Anforderungen Boden und Grundwasser nachhaltig geschützt werden. Damit ähnelt das Papier dem Bundes-Abfallwirtschaftsplan des BMK (ehemals BMNT), welcher Anfang 2018 als Bundes-Abfallwirtschaftsplan 2017 veröffentlicht wurde.

Der Verfüll-Leitfaden gilt für die Prüfung und Genehmigung von Verfüllungen von Abbaustellen mit Abraum und unverwertbaren Lagerstättenanteilen sowie mineralischen Fremdanteil aus Bodenaushub und Bauschutt in Bayern.